Beim Voith-Schneider-Propeller (VSP) sind Schraube und Ruder in einem rotierenden Laufrad vereinigt. Auf einem kreisrunden Laufradkörper (rot), der senkrecht zum Schiffskörper steht und über eine Längswelle und Kegelräder in Rotation versetzt wird, sitzen 4 bis 6 senkrecht angebrachte Spatenflügel (gelb), die sich durch Exzentersteuerung verstellen lassen.

Durch Überlagerung von Stabilisiersignalen auf die Spatenflügel kann man ein mit Voith-Schneider-Propellern ausgestattetes Schiff auch im Stand stabilisieren. Dabei ist der Effekt über große Teile des Wellenfrequenzspektrums größer ist als bei herkömmlichen Flossenstabilisatoren.

Des Weiteren ist der Voith-Schneider-Propeller  ein äußerst effizienter Schiffsantrieb, der zugleich die Steuerung übernimmt.

Schiffe, die mit einem Voith-Schneider-Propeller ausgerüstet sind, können erstaunliche Manöver ausführen: sie können auf der Stelle wenden, aus voller Fahrt auf kleinstem Raum beidrehen und, wenn sie vorn und hinten je einen Voith-Schneider-Propeller haben, Querbewegungen ausführen.


voith.de    Marin 

Esders GmbH  | u.esders@t-online.de